Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Pädagoginnen schöne und erholsame Ferien!

Schulbeginn: Mi. 07.09.2016

Kinderkrippe und Kindergarten beginnen am Mo. 05.09.2016.

Sommerkindergarten vom 11.07. - 19.08.2016

 

Fortsetzung des Seminars

 

SINNESPFLEGE

für eine gesunde Beziehung zur Welt, zum anderen Menschen und zu sich selber

Wie können wir die Entwicklung der „unteren Sinne“ (Rudolf Steiner) bei den uns anvertrauten Kindern fördern?

Diesmal widmen wir uns vorwiegend dem Lebenssinn. Durch das Empfinden von Wohlgefühlin unserem Leib entsteht Daseinsfreude. Wodurch können wirdas Wohlgefühl unterstützen?

Termin: Freitag, 23. 9. 2016 um 18 Uhr

18.00 Übungen zu den unteren Sinnen

18.30 Kurze Rückschau: Tastsinn;

         Referat: Der Lebenssinn

         Kleine biografische Übung

19.45 Pause

20.15 Wie kann ich wahrnehmen, ob beim Kind eine Störung vorliegt?

         Förderung des Lebenssinnes beim Kind und beim Erwachsenen

21.15 Vorschau: Bewegungssinn

21.30 Ende

NEUE TEILNEHMER/INNEN HERZLICH WILLKOMMEN!

Anmeldung erbeten.

Beitrag Euro 15,00

 

Kinderkrippen- und

Kindergarteneinschreibung noch möglich!

Für das kommende Kindergartenjahr 2016/17 sind noch Plätze frei!

Bitte vereinbaren Sie einen Termin in der Krippe (Tel: +43 05372 62825) bzw. im Kindergarten (Tel: +43 5372 61910).

 

 

Rückblicke:

 

Der Farbenfänger

Am 26.11. 2014 zeigte die Kompanie Vonnunan in der VS Kufstein Zell den Farbenfänger: eine interaktive Märcheninszenierung, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen begeisterte.

Kunst-Verkaufsausstellung im Rathaussaal

es sei noch einmal zurückgeblickt auf die gelungene Kunst-Verkaufsausstellung im Rathaussaal Kufstein im vergangenen Oktober. Etwa 100 Personen waren bei der Vernissage am 10. Oktober anwesend, ein großer Dank gilt Anduril Jenner und Michael Hindinger für die musikalische Umrahmung des Abends sowie Dr. Manfred Kienpointner, der in seiner Eröffnungsrede auf den Zusammenhang zwischen Kunst und Waldorfpädagogik verwies. Peter Ainberger (Galerie Ainberger, Hopfgarten) stellte uns sein Know-how zur Verfügung und half uns, die Werke ansprechend zu präsentieren. Gedankt sei nicht zuletzt auch den vielen Helfern und Eltern, die auch durch ihre Anwesenheit zum Gelingen beigetragen haben.

Viele Besucher kamen auch zum Konzert von Dr. Walter Briem und Johannes Puchleitner am 16.10.2014